Sparkassen-Filiale im Stadtteil Hutholz soll weichen

Chemnitz – Die geplante Schließung der Sparkassenfiliale an der Wolgograder Allee sorgt nicht nur bei den Anwohnern im Chemnitzer Stadtteil Hutholz für Empörung.

Erst im vergangenen Jahr war die Filiale barrierefrei umgebaut worden. Für Jörg Vieweg, SPD Stadtrat und Mitglied des Sächsischen Landtages, ist es daher unverständlich, dass diese zum 1. April geschlossen werden soll.

Warum gerade dieser Sparkassenstandort geschlossen werden soll, ist für Jörg Vieweg unklar. Denn in der Innenstadt gebe es mit den Filialen Brückenstraße, Moritzhof und Düsseldorfer Platz gleich drei Filialen in kurzer Entfernung. Mehrere Versuche mit der Sparkasse über die Schließungspläne zu sprechen sind bisher allerdings gescheitert.

Gerade für ältere Menschen im Wohngebiet Hutholz ist die wohnortnahe und fußläufig erreichbare Filiale wichtig. Bei einer Schließung müssten die Anwohner auf Filialen an der Stollberger Straße und dem Vita Center ausweichen.