Sparkassen-Vogtlandlauf-Challenge feiert Erfolge

Vogtland- 179 Sportbegeisterte zog es in diesem Jahr nach Klingenthal, um sich über vier verschiedene Laufdistanzen miteinander zu messen.
Der VSC Klingenthal e. V. hatte mit dem Sparkassen-Vogtlandlauf auch in diesem Jahr zur digitalen Challenge eingeladen. Besonders zielstrebig packte Fritz Ungethüm vom VSC den Wettkampf an. Gleich in drei Kategorien konnte er den Sieg in der Musikstadt halten. Nur die Trophäe für die schnellste Zeit über 21,5 Kilometer muss er mit seinem Vater Thomas teilen. Mit einer Zeit von 01:31:06 holten Vater und Sohn den ersten Platz im Halbmarathon. Nur über die 10 Kilometer musste sich Fritz geschlagen geben, hier siegte Valentin Mättig. Vater Thomas Ungethüm sei sehr stolz auf seinen Sohn. „Der Junge macht richtig Spaß. [...] Er hat einen unglaublichen Ehrgeiz, scheut sich nicht vor neuen Herausforderungen oder Grenzen zu überschreiten.“
Fritz selbst ist zufrieden mit seiner Leistung. Es seien anspruchsvolle Strecken dabei gewesen, aber er habe auch bei seinem Lauf zum Halbmarathon versucht von Anfang an Tempo zu geben und sei so gut durchgekommen, so der 12-Jährige.

Thomas und Fritz Ungethüm (von links) mit ihren verdienten Trophäen

Neben den 101 männlichen Teilnehmern zeigten auch 78 Mädchen und Frauen was sie können. Nele Reyer und Carolin Schmidt konnten sich hier den Sieg über die 2,5 und 10 Kilometer sichern. Anja Jakob vom VSC Klingenthal e. V. erkämpfte sich in der 5-Kilometer-Distanz und beim Halbmarathon den Sieg.

Insgesamt legten die Teilnehmer der diesjährigen Sparkassen-Vogtlandlauf-Challenge rund 1.300 Kilometer zurück. Das entspräche ungefähr der Entfernung von Klingenthal nach Neapel.