Sparkassenstiftungen unterstützen säcchsische Vereine

Die Stiftungen der Ostsächsischen Sparkasse Dresden unterstützen mit 110.115 Euro gemeinnützige Projekte und Vereine. In Dresden profitieren davon 29 Projekte, u.a. der Jüdische Frauenverein und der Johannstädter Kulturtreff. +++

Auch in diesem Halbjahr unterstützen die fünf Stiftungen der Ostsächsischen Sparkasse Dresden mit insgesamt 110.115 Euro gemeinnützige Projekte und Vereine zwischen Altenberg und Hoyerswerda.

In Dresden unterstützen die Stiftungen 29 Projekte. Eines ist der VfB 90 Dresden e.V., dort kann nun ein neuer Billardtische gekauft werden, damit die Mitglieder auch künftig für Training und Wettkampf gerüstet sind.

Der Trans-Media-Akademie Hellerau e.V. erhält Geld für das Sonderprojekt „POP-UP LABOR: DIY-BioHacking“. Das Projekt veranstaltet Workshops und Performances während des Cynetart-Festivals. 

Auch der Johannstädter Kulturtreff e.V. bekommt Geld von den Stiftungen, für das Theaterstück „Moment mal – Ein Stück Zeit“. Dabei handelt es sich um ein spannendes Mehrgenerationenprojekt, um den Dialog zwischen Jung und Alt aktiv zu gestalten.

Des Weiteren erhält der Jüdische Frauenverein Dresden e.V. Unterstützung bei ihrem Antirassismus-Projekt. Dabei werden Zeitzeugeninterviews mit jüdischen und deutschen Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion geführt und im Anschluss ausgestellt. Im Focus steht der geschichtliche Zeitraum von 1945 bis 1990.

Die fünf Stiftungen der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sind mit einem Kapital von 10,7 Millionen Euro ausgestattet und widmen sich Projekten aus der Landeshauptstadt und in den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie der Region Kamenz und Hoyerswerda.  

Quelle: Ostsächsische Sparkasse Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar