Sparkurs bei Arbeitsmarkt-Eingliederung

Die sächsischen Arbeitsagenturen setzen ihren Sparkurs bei der Arbeitsmarkt-Eingliederung von Arbeitslosengeld-I-Empfängern weiter fort.

 Nach Angaben der Regionaldirektion in Chemnitz sind momentan für dieses Jahr etwa 365 Millionen EURO verplant. Insgesamt stehen rund 400 Millionen zur Verfügung. Das heißt, die sächsischen Arbeitsagenturen sparen voraussichtlich 35 Millionen EURO ein. Wörtlich hieß es von Seiten der Regionaldirektion: Die Agenturen haben sparsam gewirtschaftet, ohne eine einzige Maßnahme nicht zu realisieren.

Immer informiert sein was am Wochenende in Chemnitz los ist – mit dem kostenlosen SMS-Service von SACHSEN FERNSEHEN!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar