Sparkurs der Landesregierung – Zu wenige Freizeitangebote für Jugendliche

Wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab, bewerten die die jungen Sachsen die Freizeitangebote für Jugendliche im Freistaat als sehr schlecht. Vor allem die Jugendarbeit in den Kommunen ist vom massiven Sparkurs betroffen. +++

Der Landesetat für Jugendarbeit wurde allein 2010 um rund 7,7 Millionen Euro gekürzt. Je weiter man in den Osten Deutschlands kommt, umso drastischer werden die Auswirkungen, so die Geschäftsführerin des Kinder- und Jugendrings Sachsen, Wencke Trumphold. Vor allem im Erzgebirge sei es in der Vergangenheit zu erheblichen Engpässen bei Freizeitangeboten gekommen.