Spatenstich für neues SIEMENS-Werk in Chemnitz

Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Dienstagnachmittag in Chemnitz der Startschuss für den neuen Standort eines SIEMENS-Werks gegeben worden.

Im künftigen Industriepark an der Leipziger Straße zwischen Wittgensdorf und dem „Chemnitz Center“ wird dabei ein Werk für Kombinationstechnik entstehen.

Der Industriekonzern produziert in Chemnitz elektronische Antriebe sowie komplette Elektroausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau.

Im neuen Werk sollen alle bisherigen für die Produktion angemieteten Standorte in Chemnitz zusammengefasst werden.

Der Produktionsstandort an der Clemens-Winkler-Straße bleibt aber bestehen.

Interview – Prof. Dr. Nils Kroemer, SIEMENS-Werkleiter Chemnitz

Der Bau des neuen Werkes geschieht unter Hochdruck.

Bereits im August des kommenden Jahres sollen die ersten der künftig 600 Mitarbeiter in die neuen Gebäude einziehen.

Insgesamt 30 Millionen Euro werden investiert.

Auch die Stadt Chemnitz unterstützt die Ansiedlung an der Leipziger Straße durch Erschließungsarbeiten.

Interview – Bernd Gregorzyk, Leiter Tiefbauamt Chemnitz

Das neue SIEMENS-Werk wird sich insgesamt über 36.000 Quadratmeter erstrecken.

Für die umliegenden Flächen ist die Stadt Chemnitz im Gespräch mit weiteren Unternehmen und Investoren.