Spatenstich in Wettiner Kaserne

Die Zukunft des Bundeswehrstandortes Frankenberg ist weiter gesichert.

In der Wettiner Kaserne fiel heute Mittag der Startschuss für den Bau eines neuen Wirtschaftsgebäudes. Für rund 5 einhalb Millionen Euro soll auf dem Kasernengelände eine Standortküche mit einem Speisesaal für 600 Personen entstehen. Zu dem Objekt werden auch eine Kegelbahn, ein Friseur, ein Internetcafe und ein Mannschaftsheim gehören. Im Moment sind 750 Soldaten am Standort Frankenberg stationiert. Durch die Umstrukturierungspläne der Bundeswehr wird allerdings das Panzerartilleriebataillon aufgelöst. Stattdessen wird das Fernmeldebataillon aus Leipzig in einer veränderten Stärke hier untergebracht. Die Wettiner Kaserne wird dadurch auch auf längere Zeit von der Bundeswehr als Standort genutzt und bleibt für die Region ein wichtiger Wirtschaftsstandort.