Spaziergänger im Chemnitzer Zeisigwald mit Waffe bedroht

Am Mittwochabend informierte ein Mitarbeiter eines Krankenhauses in Chemnitz die Polizei, dass sich ein 21-jähriger Mann mit Schussverletzungen im Krankenhaus gemeldet hatte.

Nach den Angaben des 21-Jährigen war er gegen 21.40 Uhr in Begleitung einer Frau auf einem Waldweg im Zeisigwald unterwegs, als beide von einem Unbekannten angesprochen wurden. Dieser bat um eine Zigarette. Während der 21-Jährige nach der Zigarettenschachtel suchte, zog der Unbekannte vermutlich eine Schusswaffe.

Der Spaziergänger stieß den Angreifer von sich. Dabei knallte es und der junge Mann spürte einen Schmerz am Bein. Der unbekannte Täter flüchtete tiefer in den Wald, möglicherweise Richtung Euba. Das Opfer ließ sich von seiner Begleiterin ins Krankenhaus bringen. Die Verletzungen wurden dort ambulant behandelt.

Zur Suche nach dem Täter waren unter anderen Diensthunde, ein Polizeihubschrauber und Kräfte der Bereitschaftspolizei im Einsatz. Der Täter konnte bislang nicht gefasst werden.

Täterbeschreibung:
– Anfang bis Mitte 20 Jahre alt,
– 1,70 bis 1,85 Meter groß, schlank,
– dunkle, kurze, glatte, gegelte Haare,
– sprach Deutsch mit Akzent.
Der Täter trug ein rotes T-Shirt mit Aufdruck auf der Brust (möglicherweise „Adidas“), eine schwarze Jogginghose sowie weiße Sportschuhe.

Zur Aufklärung der Straftat bittet die Polizeidirektion Chemnitz um Hinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Wer kann Hinweise zum unbekannten Täter geben? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-2279 bei der PD Chemnitz oder von jeder anderer Polizeidienststelle entgegengenommen.