SPD fordert mehr Bildungsqualität

Wie kann die deutsche und sächsische Bildungspolitik zukunftsfähig gestaltet werden?

Das war die Kernfrage des Zukunftsforums der SPD zum Thema „Gute Ganztagsschulen“, das gestern am späten Nachmittag in Chemnitz stattfand.

Zwar stehen Sachsens Schulen in der letzten PISA-Studie und weiteren Tests relativ gut da – zudem gibt es in 96 Prozent der sächsischen Schulen Ganztagsangebote – dennoch gibt es nach Meinung der SPD Handlungsbedarf.

Interview: Martin Dulig (SDP) Fraktionsvorsitzender im Sächsischen Landtag

Die SPD-Bundestagsfraktion hat dazu einen „Masterplan Gute Ganztagsschule 2020“ vorgelegt, mit dem die Qualität an den Schulen verbessert werden soll.

In dem Papier wird gefordert, dass bis 2020 allen Schülerinnen und Schülern, die es wollen, ein Ganztagsschulplatz zur Verfügung steht.

Interview: Dr. Eva-Maria Stange (SPD) Sprecherin für Bildungs- und Kulturpolitik im Sächsischen Landtag

Zur Veranstaltung waren auch Schulleiterinnen und Schulleiter aus der Region vor Ort.

Ihnen sollte nach Meinung der SPD in Zukunft mehr Gestaltungsfreiraum gelassen werden.

Interview: Martin Dulig (SDP) Fraktionsvorsitzender im Sächsischen Landtag

Mit einer endgültigen Fassung ihres Masterplans für Ganztagsschulen will die SPD in den kommenden Wochen in die Offensive gehen.

Das Thema „Bildung“ soll schließlich auch im Bundeswahlkampf der Sozialdemokraten eine große Rolle spielen.