Spektakel am Chemnitzer Nachthimmel

Beobachter können am Montag Jupiter und Venus direkt neben der zunehmenden Mondsichel leuchtend hell sehen.

<!–
@page { size: 21cm 29.7cm; margin: 2cm }
P { margin-bottom: 0.21cm }
–>

Dabei wird der Mond gerade mal 2 Grad von der Venus entfernt sein.

Am schönsten kann man das Dreigestirn nach dem Sonnenuntergang beobachten. Dieser wird etwa 19.31 Uhr einsetzen, kurz bevor es ganz dunkel wird.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar