Spektakuläre Sprünge in Chemnitzer Messe

Seit Dienstag laufen die Vorbereitungen für den 11. Internationalen Einsiedler Supercross, der am Wochenende in der Chemnitz Arena stattfindet.

Dafür werden rund 200 LKW-Ladungen Erde in die Halle gebracht, aus der eine anspruchsvolle Strecke für das Rennen gebaut wird.

Die Strecke ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren 330 Meter lang.

Eine Neuerung ist die diagonal durch den Parcours führende Startgerade. In diesem Jahr werden 116 Fahrer aus 15 Ländern am Start sein. Dabei kommen die meisten Fahrer aus Frankreich und den USA.

Interview: Christoph Kunze – Rennleiter

Die Zuschauer können sich auch in diesem Jahr wieder auf spektakuläre Sprünge und spannende Kopf-an-Kopf-Rennen freuen.

Große Hoffnung auf einen sächsischen Erfolg machen sich die beiden Lokalmatadore Dominique Thury aus Schneeberg und Jeremy Sydow aus Chemnitz.

Interview: Dominique Thury – Rider SX2

Neben spannenden Wertungsläufen erwartet die Besucher wieder ein spektakuläres Rahmenprogramm. So können sich die Motorsportfans wieder auf atemberaubende Freestyle-Action gefasst machen.

Interview: Christoph Kunze – Rennleiter

Aufgrund der großen Nachfrage empfehlen die Veranstalter allen SuperCross-Begeisterten sich die Tickets für die Rennen bereits im Vorverkauf zu holen.

Die Türen für das Rennspektakel öffnen sich am Freitagabend um 18:00 Uhr und am Samstag um 16:00 Uhr.