Spende für Hochwasseropfer

Mit der Sparkasse Chemnitz hat erneut ein großes Unternehmen Hilfe für die Betroffenen des Hochwassers geleistet.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig konnte am Freitag einen Scheck des Geldinstituts in Höhe von 333.350 Euro entgegennehmen. Vor knapp zwei Wochen hatten anhaltend starke Niederschläge für zahlreiche Überschwemmungen im Stadtgebiet gesorgt.

Knapp 8.000 Haushalte waren mittelbar bis unmittelbar vom Hochwasser betroffen. Erste Schätzungen ergaben eine Schadenssumme von etwa 25 Mio. Euro, knapp ein Viertel davon entfällt auf Privatschäden.

Interview: Barbara Ludwig – Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

Nun gilt es, die Gelder des gut gefüllte Spendenkontos der Stadt an die Opfer zu verteilen. Dazu wurde in dieser Woche eine Spendenrichtlinie für privat Betroffene beschlossen.

Kriterien sind dabei die Einkommensverhältnisse sowie der Versicherungs-status der Geschädigten. 38.000 Euro wurden bislang bewilligt, mit der Auszahlung der Spenden wird in der kommenden Woche begonnen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar