Auch Bier hilft nicht – Spendenflaute bei CFC-Aktion

Chemnitz- Am Donnerstag veranstaltete das Turmbrauhaus Chemnitz eine Spendenaktion für den Chemnitzer FC.

Dieser steckt seit geraumer Zeit in einer brenzlichen Situation. Bis Mitte August muss eine Summe von 450.000 Euro zusammengetragen werden. Sollte dies nicht geschafft werden, steht der Fußball Club vor dem Aus. Bereits seit dem 18. Juli hat der Verein deshalb eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Doch auch andere Chemnitzer Unternehmen wollen die Fußballer und den Club unterstützen.

Insgesamt 500 dieser Kästen müssen verkauft werden, damit eine Spendensumme von 5.000 Euro für den Club zusammenkommt. Dabei geht es André Donath, Besitzer des Turmbrauhauses, vor allem um die Rettung des Chemnitzer Fußballvereins. Auch die Fans sind von der Aktion begeistert und freuen sich über die Möglichkeit ihrem Club unter die Arme zu greifen.

Trotz all der Bemühungen, konnten nicht alle Bierkisten verkauft werden. Insgesamt liefen, laut André Donath, 185 Kisten über den Tresen. Außerdem kamen zusätzlich 500 Euro in der Spendenkasse zusammen. Damit gehen 2.350 Euro an den Fußballclub. Der bisherige Kontostand des Vereins weist eine Summe von 228.117,59 Euro auf. Bis zum 10. August müssen nun noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden, um den Club zu retten.