Spendenprojekt für Menschen mit Beeinträchtigung

Chemnitz- Während es für die meisten Menschen kein Problem ist eine Wohnung zu beziehen, müssen Menschen mit Beeinträchtigungen große Hürden überwinden. Der im Jahr 1994 ins Lebens gerufene Stadtmission Chemnitz e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, genau diesen Menschen zu helfen.

Um dies zu erreichen, gründet der Verein barrierefreie Wohngemeinschaften, die so genannten „WOLKEN“. Hier haben die Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit ihren Lebensalltag selbst zu gestalten und ein möglichst eigenständiges Leben zu genießen. Dabei werden sie durch Pflegekräfte und Alltagsassistenten begleitet und unterstützt. So wird ihnen ein großes Maß an Selbstbestimmung ermöglicht. Einer der zahlreichen Betreuer von der Diakonie Chemnitz ist Thomas Schmidt.

Im Sommer dieses Jahres sollen zwei weitere WOLKEN in Chemnitz eröffnet werden. Zwar befinden sich die Wohnungen aktuell noch im Rohbau, doch bereits am 25. Februar konnten die künftigen Bewohner einen ersten Blick auf ihre neue Wohnung erhaschen. Einer dieser zukünftigen WG-Mitglieder der neuen WOLKE ist Marcel. Er freut sich schon jetzt auf das Leben mit den Anderen.

Da es aktuell ein eigens finanziertes Projekt ist, kann der Verein immer Unterstützung benötigen. Denn auch in Zukunft sind weitere Projekte für Menschen mit Beeinträchtigung geplant. Laut Anja Sohr von der Diakonie Chemnitz hat jeder die Möglichkeit, mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform „viele schaffen mehr“, sich über das Projekt zu informieren. Alle, die sich lieber persönlich ein Bild verschaffen wollen, sind eingeladen zur Benefizveranstaltung am 21. März in den Gemeindesaal der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde zu kommen.

Noch bis zum 30. April ist es möglich über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Chemnitz die benötigte Spende einzureichen, damit der Ausbau der Wohnungen und Küchen weiter gehen kann.