Spendenscheck an Chemnitzer Weltecho übergeben

Über eine Geldspende in Höhe von 6.032 Euro konnte sich am Freitag das vom Hochwasser betroffene Weltecho freuen.

Das Geld wurde durch eine Initiative vom Generalmusikdirektor der Theater Chemnitz Frank Beermann und den Musikern der Robert-Schumann-Philharmonie zur Verfügung gestellt.

Musiker und Chefdirigent stellen vorab 1.500 Euro als Grundstock zur Verfügung.

Das weitere Geld wurde durch Zuschauerspenden bei den Sinfoniekonzerten am vergangenen Mittwoch und Donnerstag gesammelt.

Im Weltecho kann aufgrund der Hochwasserschäden momentan nur ein eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb durchgeführt werden.

Interview: Matthias Döhler – Weltecho

Beim Hochwasser am ersten Juniwochenende stand das Wasser bis zu einer Höhe von knapp 1,10 Meter im Kulturzentrum an der Annaberger Straße.

Die Schäden von mehreren zehntausend Euro spiegeln sich dabei vor allem an Technik und Ausstattung wieder.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar