Spielabbruch in der BallsportArena wegen Rutschgefahr

Dresden - Aufregung in der BallsportARENA in Dresden. Nachdem am Freitag die Handballpartie des HC Elbflorenz 2006 e.V gegen den ASV Hamm-Westfalen nach 15 Minuten abgebrochen werden musste, gibt es auch am Montag noch keine Wertung. Die Entscheidung, ob das Spiel wiederholt werden muss, wird in der Wochenmitte erwartet.

 

Die Schiedsrichter hatten am Freitag während des Spiels eine zu hohe Rutschgefahr auf dem Parkett in der BallsportARENA Dresden festgestellt. Daraufhin wurde es zunächst unterbrochen und Mitarbeiter der Sportstätte versuchten, die betroffenen Stellen zu säubern. Da die Rutschgefahr, nach Meinung der Unparteiischen, dennoch zu hoch war, entschieden sie sich für einen Abbruch des Spiels bei einem Spielstand von 6:6.

Die BallsportARENA äußerte sich nun zu den Umständen, die zum Abbruch geführt haben:

Beim üblichen Verdichten der Bodendeckel mit Silikon hat sich dieses aus den Deckeln herausgelöst und die Spieler verteilten es daraufhin mit ihren Schuhen über dem ganzen Hallenboden. Da die Arena für verschiedene Sportarten und auch für den Schulsport genutzt wird, müssen die Bodendeckel ständig heraus- und wieder eingesetzt werden. Üblicherweise werden sie für einen besseren Halt mit Silikon verklebt, das nun durch bisher ungeklärte Umstände austrat.

Wie die Partie gewertet wird oder ob sie wiederholt wird, ist noch nicht entschieden.

© Sachsen Fernsehen