Spielenacht an Chemnitzer TU

Mehr als 600 spielbegeisterte Menschen haben am Freitagabend an der TU Chemnitz nicht nur die Würfel rollen lassen.

Sie alle trafen sich zur dritten Auflage der Spielenacht in der Mensa der Uni. Bis vier Uhr morgens verbrachten die Spielefans eine lange Nacht am Brett, mit Karten oder diversen weiteren Spielutensilien.
Insgesamt standen mehr als 150 Spiele zur Auswahl – so viel wie noch nie zuvor. Gezockt wurde zu zweit oder in Gruppen. Im Mittelpunkt stand dabei nicht der Siegesgedanke, sondern der Spaß.
Ins Leben gerufen wurde die Spielenacht vor zwei Jahren von zwei Chemnitzer Studenten. Seitdem wächst die Zahl der Teilnehmer stetig.

Sie waren auf einer Party und wurden fotografiert? Entdecken Sie sich wieder…