Spielplatz am Auensee lädt wieder zum Toben ein

Am Dienstagvormittag feierte der Spielplatz am Auensee Neueröffnung. +++

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal gab das in knapp zweimonatiger Bauzeit sanierte Areal wieder frei. Zuletzt wurde die Stadt dort 1996 aktiv, deshalb mussten einige verschlissene Spielgeräte durch neue ersetzt werden. Das Geld für die Umbaukosten stammt aus dem städtischen Programm zur Instandhaltung und Entwicklung öffentlicher Spielplätze. Aber auch zahlreiche Anwohner haben sich mit Spenden an der Sanierung beteiligt. Entstanden ist ein kleiner Spielhafen mit langer Rampe als Bootssteg und Spielbooten in verschiedenen Größen. Teile des Spielplatzes sind außerdem so angelegt, dass ihn auch behinderte Kinder gut nutzen können. Auf dem Bootssteg gibt es zum Beispiel eine Auffahrrampe, Führungsschienen und Wendemöglichkeiten für Rollstuhlfahrer.
Ein Mastkorb, eine Sechseckschaukel und eine Hängematte runden das Konzept „Spielhafen“ ab. Darauf mussten die Kids allerdings auch ein ganzes Stück warten. Insgesamt stehen der Stadt für solche Vorhaben jährlich 250.000 Euro zur Verfügung. Damit können jeweils etwa zehn Spielplätze saniert werden.