Spielplatz statt Sommerbad

Chemnitz- Ende Dezember gab es für den Bürgerverein Chemnitz Erfenschlag e. V. den vorerst endgültigen Rückschlag – der Beschluss des Stadtrates gegen einen Neubau des Sommerbades in Erfenschlag.

Die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP setzt sich nun dafür ein, dass das Areal nicht weiter verwildert, sondern sinnvoll genutzt wird. Die Parteien stützen sich dabei auf die beschlossene Spielplatzkonzeption der Stadt Chemnitz. Dieses Konzept setzte unter anderem Bernhard Herrmann vom Bündnis 90/Die Grünen durch. Nach jahrelangem Kampf zum Erhalt des Freibades sehen Felix Kreißel und die Mitglieder des Bürgervereins Chemnitz Erfenschlag nun die Chance, die bereits vorhandene Idee eines Spielplatzbaus zu realisieren.

Aktuell sträubt sich die Stadt Chemnitz allerdings gegen die Idee. Die Erfenschlager werden damit vertröstet, den Spielplatz im angrenzenden Reichenhain nutzen zu können. Für Bernhard Herrmann ist diese Alternative allerdings keine Lösung. Gemeint ist ein kleiner Weg direkt am Erfenschlager Bad. Dieser stellt durch seine Steigung und Beschaffenheit eine unzumutbare Hürde für Kinder, Kita-Gruppen und Eltern mit Kinderwagen.
Die Erfenschlager sehen in dem Spielplatz für ihren Ortsteil deutlich mehr als nur eine Fläche zur Freizeitgestaltung der Kinder.

Ganz abschlossen hat Felix Kreißel das Thema Freibad noch nicht. Er hofft nun zunächst auf die Unterstützung des Stadtrates und blickt mit Spannung auf die Stadtratswahlen im Mai. Danach könnten die Karten für den Erhalt des Sommerbades noch einmal neu gemischt werden.