Spitzenreiter beendet Heimserie der Eispiraten

Die Eispiraten Crimmitschau haben am Freitagabend ihr Heimspiel gegen die Fishtown Pinguins mit 1:2 verloren.

Damit ist die Serie der Westsachsen von sechs Heimsiegen in Folge gerissen. Vor rund 1.700 Zuschauern im Crimmitschauer Sahnpark begannen beide Teams engagiert und mit vollem Körpereinsatz.

In Überzahl zeigten die Gäste aus Bremerhaven dann ihre Klasse. Hafenrichter überwand Torhüter Ryan Nie mit einem harten Schlagschuss. Wenig später schlug der Tabellenführer erneut zu.

Hooton konnte sich nahezu unbedrängt durch die Defensive der Eispiraten durchspielen und zum 0:2 einschießen. Kurz vor der Pause traf Max Campbell zum vermeintlichen Anschlusstreffer.

Doch die Schiedsrichter verweigerten dem Treffer die Anerkennung, da das Tor aus der Verankerung gedrückt war.

Nach einem umkämpften, aber torlosen Mitteldrittel versuchten die Eispiraten im Schlussabschnitt noch einmal alles. Im Überzahlspiel gelang dann das Tor für die Gastgeber. Max Campbell zirkelte den Puck unter die Latte.

Die Eispiraten stemmten sich gegen die Niederlage und nahmen am Ende auch den Tormann von der Eisfläche. Doch es blieb am Ende beim 2:1 für die Fishtown Pinguins.

Die Eispiraten Crimmitschau rangieren jetzt auf dem 12. und damit letzten Platz der Zweitligatabelle.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar