Spitzenspielgewinn und engagierte Fans

Was das Team von Trainer Zdenek Travnicek auf dem Eis bot, war mit seinen eigenen Worten „einfach super“!

Das erste Ausrufezeichen setzte Lars Hoffmann nach nur 35 Sekunden, als er einen Schlagschuss in den Maschen hinter Hannovers Goalie Voigt unterbrachte. Die Gäste versteckten sich jedoch nicht und kamen durch einen Konter von Koziol zum Ausgleich, der bis zur ersten Pause hielt.

Die ersten zehn Minuten des Mitteldrittels standen dann im Zeichen von Kasper Kenig. Zunächst konnte er durch ein Break auf 2:1 für die Blue Lions erhöhen. Dann brachte er die Hausherren durch einen Schlenzer aus der Mitte des Angriffsdrittels mit 3:1 in Front. Nur 61 Sekunden später sorgte Patrick Schmid dann mit seinem ersten Treffer erneut für Jubel in der Eisarena. Sehenswert das 4:2 für die Indians. Hannovers Del Monte umkurvte den von Sebastian Staudt behüteten Kasten der Messestädter einmal komplett und konnte dann die Scheibe über die Linie schieben. Mit 4:2 ging es in die zweite Pause.

Aus der Pause kamen das Löwenrudel und besonders Patrick Schmid mit einem Paukenschlag. Der zweite Treffer des jungen Stürmers brachte sein Team mit 5:2 in Front. Den Schlusspunkt unter einen gelungenen Eishockeyabend setzte Tom Fiedler. Mit einem Überzahl-Tor stellte er den Endstand zum 6:2 für Leipzig her.

„Die Jungs haben vorne und hinten super gearbeitet, gecheckt, sind gelaufen. Das war klasse“, war die Aussage des mit Zdenek Travnicek einzigen Trainers bei der anschließenden Pressekonferenz. Sein Gegenüber, Joe West, hatte den Termin nicht angetreten, da er sich aufgrund eines Handgemenges am Rande des Spiels beleidigt fühlte. Er wolle sich nicht auf so ein Niveau herab begeben, ließ er durch Pressesprecher Torsten Gadegast ausrichten.

Kurz vor Beginn der Partie wurde die neue Videowand in der Blue Lions Eisarena offiziell durch MediMax übergeben. Die Anzeige, bestehend aus drei mal drei LCD Bildschirmen, soll künftig bei den Heimspielen für Einblendungen aller Art genutzt werden.

Im Rahmen des gegen die Betreibergesellschaft SKM beantragten Insolvenzantragsverfahrens wurden vor und in der Eisarena Fanaktionen durchgeführt. Fotos, von der Mannschaft unterschriebene limitierte Sonderaktien und der Verkauf von Glühwein vor der Halle spielen Erlöse ein, die der Unterstützung der Blue Lions dienen sollen. Ein wichtiger Fingerzeig der Fans, die damit ihr Interesse und Engagement für das Leipziger Eishockey zum Ausdruck bringen.