Spitzmischlingshündin ‚Ömchen‘ ist Tier des Monats im Dresdner Tierheim

Die 15-jährige Hündin wurde auf der Straße aufgefunden und als Findling ins Tierheim gebracht. Sie ist etwa 15 Jahre alt. Interessenten können sich an das Tiermheim in Dresden-Stetzsch wenden oder zum Vermittlungswochenende am 6. und 7. Juli vorbeikommen. +++

Das Tier für den Monat Juni ist eine Spitz-Mischlingshündin, die auf den Namen Ömchen hört.
Ömchen wurde in Dresden auf der Weinbergstraße aufgefunden und als Findling ins Tierheim gebracht. Die Hündin ist etwa 15 Jahre alt, etwas eigen im Charakter und kein Hund zum Schmusen. Die Mitarbeiter des Tierheims fanden sie in einem sehr schlechten Gesundheitszustand vor. Ihr fehlt teilweise schon das Fell, welches aber langsam wieder nachwächst. Auf Grund ihres Alters ist Ömchen manchmal ein wenig vertrottelt, hört und sieht schlecht, buddelt gern Löcher und legt sich dann hinein.  

Da Ömchen scheinbar ohne weiteren menschlichen Kontakt auf einem Gehöft lebte, suchen die Tierheim-Mitarbeiter nun Leute mit Grundstück, wo die Hündin den ganzen Tag an der frischen Luft sein kann, da sie auch leicht inkontinent ist.

Am 6. und 7. Juli findet in der Zeit von 13 bis 15 Uhr das nächste Vermittlungswochenende statt. Alle Tierliebhaber und jene, die es werden wollen, sind dazu herzlich eingeladen.
Jeder tierliebe Bürger kann sich auch bereits im Internet unter www.dresden.de/tierheim einen ersten Überblick über viele Tiere verschaffen, die auf einen neuen Besitzer warten.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar