Spontan-Demo am 23. April in der Eisenbahnstraße

Solidaritätsbekundung zieht 30 bis 35 Personen auf die Straße. +++

Am Abend des 23. Aprils kam es zwischen 19 und 22 Uhr zu einer spontanen Demonstration von 30 bis 35 Personen im Leipziger Osten. Als die Polizei gegen 21 Uhr eintraf, weigerten sich die Teilnehmer zunächst, den Demonstrationszug aufzulösen.

Die Beamten nahmen die Personalien von elf Personen auf.

Laut Aussage der Polizei handelte es sich um einen Protest gegen die Räumung eines linken Szeneobjekts in Frankfurt am Main.

Der öffentliche Verkehr war kurzzeitig gestört.

Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Bereits letzte Woche kam es am Torgauer Platz zu einer Spontan-Demo von rund 40 Vermummten.