„Sport frei“ in Frankenberg – Innenminister Ulbig übergibt 1,5 Millionen Euro an die Stadt

Der Freistaat Sachsen unterstützt gemeinsam mit dem Bund die sächsische Stadt Frankenberg durch das Programm „Stadtumbau Ost“. Mit der Unterzeichnung und anschließenden Übergabe der Städtebaulichen Vereinbarung durch Innenminister Markus Ulbig wird am heutigen Mittwoch ein großer Beitrag für die Bildung geleistet.

Innenminister Markus Ulbig: „Mit den zur Verfügung gestellten Geldern für Frankenberg kann der geplante Bau einer Drei-Feld-Sporthalle beginnen. Diese Sportanlage ist besonders wichtig und notwendig, weil sie zur Gewährleistung bester Bedingungen für die Bildung und die Betreuung der Kinder in Frankenberg beiträgt.“

Auf dem Gelände des ehemaligen Königlich-Sächsischen Lehrerbildungsseminars entsteht ein städtisches Bildungszentrum. Die moderne Sportanlage ist ein weiterer wichtiger Baustein für diesen Komplex. Sie wird in Zukunft von den Kindergärten, den beiden Grundschulen, der Mittelschule und dem Gymnasium genutzt.

Die Finanzhilfen aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ werden über zwei Programmjahre verteilt zur Verfügung gestellt. 2010 wurde bereits die Hälfte der bewilligten Gesamtsumme von rund 3 Millionen Euro vergeben. Aus dem Programmjahr 2011 soll der Stadt die Differenz von rund 1,5 Millionen Euro bewilligt werden.