Anzeige „Familie“ in der Krise – Kritik an der aktuellen Familienpolitik

Sachsen - In dieser Folge der Interviewreihe ‚Familienfragen‘ der eaf Sachsen e.V. spricht Moderator Jan Kaufhold mit Nina Weimann-Sandig. Sie ist seit 2016  Professorin für Empirische Sozialforschung und Soziologie an der Evangelischen Hochschule Dresden. Es geht darum, wie Familien gesellschaftlich und politisch in der Corona-Zeit gestützt werden können, denn sie stehen vor großen Herausforderungen. 

© EAF

Die Krise führt uns vor Augen, dass wir unterschiedliche Lebenslagen haben. Darauf müssen wir reagieren! 

Es gibt eine Pluralität von Familienformen, die in der Krise mit ganz unterschiedlichen Problemen konfrontiert sind. Was das genau heißt und wie wichtig das Familiengefüge in schwierigen Situationen auch ist, erfahren Sie im Skype-Interview. 

Zu den Herausforderungen zählen zum Beispiel existenzielle Sorgen durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit, aber auch die Betreuung sowie Beschulung der Kinder daheim und die Soziale Isolation gehören dazu. Viele Familienmitglieder leiden, Partnerschaft wird vernachlässigt. 

Dabei ist zu beachten, dass "Familie" nicht gleich "Familie" ist. Wir denken da neben der Familie im "klassischen" Sinne - Mutter, Vater, Kind(er) - auch an Alleinerziehende, die am psychischen Limit angekommen sind, sowie an Familien, die nach der Trennung der Eltern im ständigen Wechsel- oder Residenzmodell leben. 

Nina Weimann-Sandig übt im Interview Kritik an der aktuellen Familienpolitik. Ihrer Meinung nach wird die "Wertigkeit" von Familie nicht gesehen.

"Familie ist Rückzugsort. Das haben wir in der Krise ganz deutlich gemerkt! Die Familie ist Keimzelle der Gesellschaft, die wir künftig viel besser pflegen müssen, als wir es derzeit tun."

Die Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen - eaf Sachsen e.V. ist der Familienpolitische Dachverband der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens (www.eaf-sachsen.de). Die Arbeit der eaf Sachsen wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts. Datenbank für Familienbildungsangebote: www.fabisax.sachsen.de