Sportabzeichen-Tour zu Gast in Freital

Rund 2000 Schüler und Mitglieder von Sportvereinen konnten im Freitaler „Stadion des Friedens“ das Deutsche Sportabzeichen erlangen. Dabei war Fitness gefagt, denn vier Disziplinen mussten erfolgreich absolviert werden. +++

Der 50-Meter-Sprint ist nur eine Disziplin, die die Schüler des Evangelischen Gymnasiums Tharandt für das Deutsche Sportabzeichen bewältigen müssen.

Gemeinsam mit rund 2000 weiteren Schülern und Mitgliedern aus Sportvereinen sind sie bei der Sportabzeichen-Tour im „Stadion des Friedens“ in Freital dabei. Zum 10. Mal ist die deutschlandweite Tour in Sachsen zu Gast. Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung im Breitensport.

Ob Seilspringen, Weitsprung oder Weitwurf, die Kinder und Jugendlichen absolvieren für das Sportabzeichen vier Disziplinen. Und stellen so ihre Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination unter Beweis.

Hilfreiche Tipps und Motivation bekommen die Schüler von Weltklasse-Stabhochspringer Danny Ecker. Der Sportabzeichen-Botschafter für die Sparkassen-Finanzgruppe ist von den sportlichen Kindern in Freital begeistert.

Statement: Danny Ecker / Hallen-Europameister im Stabhochsprung

Die Sparkasse unterstützt die Sportabzeichentour in Sachsen bereits seit Beginn vor zehn Jahren. Zudem hat sie einen Sportabzeichenwettbewerb ausgelobt, bei dem die sportlichsten Schulen und Vereine eine Prämie erhalten:

Statement: Joachim Krieg / Regionaldirektor Ostsächsische Sparkasse Dresden

Der Sportabzeichenwettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe läuft noch bis Ende dieses Jahres.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar