Sportler mit Chemmy geehrt

Er hat sich als Ehrung für Chemnitzer Sportler fest in unserer Stadt etabliert, der Chemmy.

Auch in diesem Jahr wurden damit die besten Sportler geehrt. Am Samstag war es wieder soweit, in sechs Kategorien gingen die Trophäen an die Sieger.  Zum insgesamt 13. Mal wurden am Samstag die Sportchemmys vergeben. Eine Auszeichnung, in der die Chemnitzer Sportredakteure die, ihrer Meinung nach, erfolgreichsten und besten Sportler ehren. Viele bekannte, aber auch neue Gesichter sah man in diesem Jahr unter den Nominierten.

Bei den Frauen gewann in diesem Jahr Kathleen Schöppe die Auszeichnung. Die Gewichtheberin vom Chemnitzer Athletenclub schaffte im vergangenen Jahr unter anderem den Sprung zur WM und holte dort einen beachtlichen 10.Platz.

Interview: Peter Waldvogel – Präsident Chemnitzer Athletenclub

Der CAC ist im Moment auch durch die Leistungen von Kathleen Schöppe mehr als erfolgreich.
Das nächste Ziel ist das Erreichen des Deutschen Meistertitels mit der Mannschaft, dann auch mit Matthias Steiner, der sich am Samstag zu Hause bei Frau und Kind erholte.

Interview: Peter Waldvogel – Präsident Chemnitzer Athletenclub

Bei den Männern ging der Chemmy diesmal an den Boxer Ronny Beblik vom Chemnitzer Boxclub 94. Er bekam die Auszeichnung vor allem für die Bronzemedaille, die er bei der Weltmeisterschaft holte.

Bei der Mannschaft hatten erneut zwei Eiskunstläufer die Nase vorn. Aljona Savchenko und Robin Szolkowy holte den Titel in mehrfacher Folge kann man sagen.

Interview: Ingo Steuer – Eiskunstlauftrainer und Choreograph

Nach dieser Saison wird es auch Veränderungen geben, die aber mehr den Trainer, als das Erfolgspaar betreffen. Denn trainiert wird von ihm nicht nur das Chemnitzer Paar.

Interview: Ingo Steuer – Eiskunstlauftrainer und Choreograph

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar