Sprayer auf frischer Tat ertappt

Chemnitz- Auf dem Kaßberg sind am Mittwoch drei mutmaßliche Sprayer gestellt worden.

Das Trio steht im Verdacht, mehrere Haltestelleneinrichtungen und Stromverteilerkästen im Abschnitt zwischen Barbarossastraße und Ulmenstraße mit grüner Farbe besprüht zu haben.

Ein Radfahrer hatte das Trio gegen 23.30 Uhr dabei gesehen, wie es eine Bushaltestelle besprühte, und daraufhin den Polizeinotruf gewählt. Diese stellte die Männer im Alter von 19 Jahren und 21 Jahren nur wenig später in Höhe der Ulmenstraße.

Bei Erblicken der Polizei ließ einer etwas hinter der Haltestelle verschwinden, was sich später als Spraydose mit grüner Farbeherausstellte. An einer Hand des Dosenwegwerfers bemerkten die Polizisten grüne Farbe. Bei der Durchsuchung der Rucksäcke der jungen Männer fanden die Polizisten mehrere Spraydosen, Sprayköpfe, ein Vorlagenbuch sowie eine Kamera. Die Sprayutensilien sowie die Speicherkarte der Kamera stellten sie sicher.

Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die drei entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung dauern an. Eine Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt.