Spreadshirt-Mitarbeiter wieder in Arbeit

Anfang des Jahres wurden bei dem Leipziger Start-Up 27 Mitarbeiter aus der Produktionsabteilung entlassen. Am Dienstag konnten Sie wieder ihre Arbeit aufnehmen. Hintergrund war ein monatelanger Protest.

Zum Jahresanfang verkündete die Chefetage von Spreadshirt noch das Aus
für 27  Mitarbeiter am Leipziger Standort, nun aber die überraschende
Kehrtwende.

Die Produktion der bekannten T-Shirts und Tassen, sollte ursprünglich an wesentlich günstigere Standorte in Polen und Tschechien verlegt werden. Im Januar hieß es von der Pressestelle, dass der Standort Leipzig auf Dauer nicht wachsen kann. Ein Problem für eine Firma welche sich binnen kurzer Zeit aus einem StartUp-Unternehmen zu einer erfolgreichen Internetplattform entwickelt hat. Dennoch konnten die bis vor kurzem noch beurlaubten Mitarbeiter heute wieder ihre Arbeit in der Gießerstraße antreten.

Von den Einsparungsmaßnahmen waren nicht die über 250 Mitarbeiter der Verwaltung betroffen, die hier in Leipzig ihre Firmenzentrale haben.
Insgesamt beschäftigt das Unternehmen circa 500 Menschen an verschiedenen Standorten, darunter auch Brasilien und die USA.