Sprengung der Fliegerbombe beeinflusst Trinkwasserqualität

Zu Wasserdruckschwankungen und Braunfärbungen kommt es am Donnerstagvormittag, dem 12. Juni, auf Grund der kontrollierten Sprengung der Fliegerbombe am Alten Postbahnhof an der Adenauerallee. +++

Für die kontrollierte Sprengung des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst unter anderem Wassertanks verwenden, um die Sprengwirkung so gering wie möglich zu halten. Im Zuge der Befüllung der Wassertanks aus dem Netz der KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH kann es im Laufe des Vormittags zu Druckschwankungen und Braunfärbungen in den Stadtteilen Schönefeld, Volkmarsdorf und Paunsdorf kommen.

Braunfärbungen sind gesundheitlich unbedenklich. Betroffene sollten aber vor dem Waschgang prüfen, dass das Wasser klar fließt, um Verfärbungen zu vermeiden. Bei etwaigen Druckschwankungen empfiehlt die KWL Hausbesitzern, in ihren Hausinstallationen eine Filterspülung vorzunehmen.

Der 24-Stunden-Entstörungsdienst der KWL ist jederzeit unter 0341 969-2100 zu erreichen. (PM)