Sprengung nach Bombenfund

In Leipzig Mockau hat der Kampfmittelräumdienst eine Phosphorbombe aus dem zweiten Weltkrieg gesprengt.+++

Bauarbeiter hatten die Bombe am Mittwoch Nachmittag gefunden und die Polizei sowie den Kampfmittelräumdienst verständigt. Schnell war klar, dass die Bombe beschädigt war. Da sie deshalb nicht transportiert werden konnte, entschieden die Beamten die Brandbombe vor Ort zu sprengen. In einem Radius von 200 Metern um den Fundort mussten 46 Menschen aus sechs Häusern evakuiert werden. Am Abend wurde die Bombe dann kontrolliert gesprengt. Schäden an den umliegenden Gebäuden gab es nicht.