Spuk in Chemnitzer Hochhaus

Zwischen dem 18. und dem 24. Oktober hat es in einem Hochhaus an der Promenadenstraße nicht gespukt, sondern dort waren Diebe im großen Stil zugange.

Nachdem sie durch ein eingeschlagenes Fenster in den leerstehenden 14-Geschosser eingestiegen waren, machten sie sich ans Werk. Auf zehn Etagen bauten sie aus fast jeder der 14 Einraumwohnungen pro Stockwerk jeweils zwei Mischbatterien sowie zwei Wasseruhren aus und schleppten sie weg.

Mehrere Räume einer im Erdgeschoss des Hauses betriebenen Gaststätte wurden durch das austretende Wasser in Mitleidenschaft gezogen.

Der Wert des Diebesgutes wird mit rund 500 Euro beziffert. Der Sachschaden soll das Zehnfache betragen. Am Dienstag wurde Anzeige erstattet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar