St. Georg nimmt Ganganalyse-Labor in Betrieb

Das Traumazentrum des Leipziger Klinikums St. Georg hat ein neues Ganganalyse-Labor offiziell in Betrieb genommen. Dieses steht sowohl stationären als auch ambulanten Patienten zur Verfügung.

Es konnte ein Analyseplatz geschaffen werden, an dem mit digitaler Kameratechnik videodokumentierte Analysen des Laufverhaltens auf dem Laufband und auf einer definierten Messstrecke möglich sind.

„In dieser Zusammensetzung ist ein solcher Messplatz in der Region wohl einzigartig“, so der verantwortliche Arzt Dr. med. Jörn Schwede aus der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, der seit Jahresbeginn eine spezielle Fußsprechstunde am Leipziger St. Georg Krankenhaus betreibt.

„Damit können Achsfehlstellungen im Fußbereich wie Knick- oder Senkfüße sichtbar gemacht werden“ so Jörn Schwede. Mit einem speziellen Fußscanner können der Fußabdruck aufgezeichnet und Fehlbelastungen sichtbar gemacht werden. „Auch eine maßgeschneiderte Versorgung mit orthopädischem Schuhwerk oder einfach die Empfehlung für einen speziellen Laufschuh sind durch die eingesetzte Technik möglich. Außerdem kann durch die Verwendung der Geräte vor und nach einer operativen Korrektur der Erfolg kontrolliert werden“, fasst Jörn Schwede die Einsatzmöglichkeiten zusammen.

Eine Überweisung vom Hausarzt ist erforderlich.