Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen zwei Dynamo-Chaoten

Dresden - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen zwei Deutsche Anklage erhoben. Sie sollen bei den Fußball-Krawallen von Dynamo Dresden im Mai beteiligt gewesen sein.

Den Beschuldigten liegt unter anderem Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und versuchte gefährliche Körperverletzung zur Last. Bei den Ausschreitungen gingen die Täter zum Teil als Gruppe, aber auch einzeln gegen Einsatzkräfte- und Fahrzeuge vor. Am 16. Mai wurden insgesamt 182 Polizeibeamte verletzt. Sie wurden unter anderem mit Glasflaschen und Pyrotechnik beworfen. Seit Juli befinden sich die Beschuldigten bereits in Untersuchungshaft, ein Termin zur Hauptverhandlung wird nun vom Landgericht Dresden bestimmt.

© SACHSEN FERNSEHEN

Unter anderem Robert S. muss erneut vor Gericht.