Staatsanwaltschaft legt Widerspruch im Groitzsch-Prozess ein

Am Dienstag legte die Staatsanwaltschaft im Prozess um den Dreifachmörder von Groitzsch Revision ein. Vergangenen Mittwoch wurde er zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Somit könnte Guido N. das Gefängnis bereits nach 20 Jahren verlassen. Das Gericht prüft nun den Widerspruch, bei dem die Staatsanwaltschaft erreichen möchte, dass der Haftstrafe doch noch eine Sicherheitsverwahrung angeschlossen wird.