Staatskapelle Dresden auf USA-Tournee

Mitte April präsentiert sich die Sächsische Staatskapelle Dresden zusammen mit ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann dem US-amerikanischen Publikum. Es stehen Konzerte in Chicago, Washington und New York auf dem Programm. +++


Nach zahlreichen Konzerten in Dresden, einer Fernost-Tournee mit Konzerten in Japan, Taiwan und China und dem erfolgreichen Einstand bei den Osterfestspielen Salzburg präsentieren sich die Sächsische Staatskapelle Dresden und ihr Chefdirigent Christian Thielemann Mitte April erstmals gemeinsam dem US-amerikanischen Publikum.

Nach einem Auftaktkonzert am 11. April in der Beethovenhalle Bonn stehen bis zum 19. April vier Konzerte in Chicago, Washington und der New Yorker Carnegie Hall auf dem Programm.

Begleitet wird die Staatskapelle von ihrer aktuellen Capell-Virtuosin Lisa Batiashvili, die das Violinkonzert von Johannes Brahms interpretieren wird. Dieses kombiniert Christian Thielemann mit der Akademischen Festouvertüre op. 80 und der vierten Symphonie in e-Moll op. 98 zu einem reinem Brahms-Programm. In einem zweiten Programm erklingt die achte Symphonie von Anton Bruckner, jenes Werk, mit dem sich Thielemann im Herbst 2009 in die Herzen des Dresdner Publikums dirigiert hat und nach dessen Aufführung die Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Thielemann zu ihrem neuen Chefdirigenten wählten.

Die Staatskapelle gastierte zuletzt 2010 in den USA, die aktuelle Tournee ist für sie seit 1979 bereits das 13. Gastspiel in den Vereinigten Staaten.

»Die bevorstehende US-Tournee ist ein weiterer Höhepunkt in meiner ersten Saison als Chefdirigent der Staatskapelle Dresden. Säle wie die Chicago Symphony Hall oder die New Yorker Carnegie Hall zählen zu den bedeutendsten Konzertpodien weltweit, das Publikum dort ist allerhöchste Qualität gewohnt. Auftritte in diesen Sälen sind für jeden Musiker eine besondere Herausforderung, aber auch Erlebnisse, die einen prägen und auf die man sich ungemein freut.«
Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden

»Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir in der ersten Saison von Christian Thielemann als Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle auch international so präsent sind. Konzerte in den USA dürfen da natürlich nicht fehlen. In Chicago begegnen wir sogar unserer eigenen Geschichte, denn der legendäre Fritz Reiner, der ja über viele Jahre an der Spitze des Chicago Symphony Orchestra stand, war unmittelbar vor seiner Emigration in die Vereinigten Staaten Hofkapellmeister in Dresden, wo er auch eng mit Richard Strauss zusammenarbeitete.«
Jan Nast, Orchesterdirektor der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Quelle: Sächsische Staatskapelle Dresden