Staatsschauspiel Dresden präsentiert neue Spielzeit

Dresden - Das Staatsschauspiel Dresden hat heute das Programm für die kommende Saison präsentiert. Welche Themen die neue Spielzeit bestimmen, welche besonderen Stücke präsentiert werden und welche Impulse man aus der aktuellen Corona-Krise mitnimmt erfahren Sie im Beitrag.

Nachhaltigkeit, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit sind die bestimmenden Themen der kommenden Spielzeit im Staatsschauspiel Dresden. Mehr als 30 Premieren erwarten das Publikum, darunter Thomas Manns "Der Zauberberg", Shakespeares "Macbeth", Lyman Frank Baums "Der Zauberer von Oz", Ella Roads "Die Laborantin" oder Robert Wilsons "Alice". Zahlreiche Inszenierungen legen auch einen Fokus auf die Musik, so etwa "Searching for Macbeth" in der Regie von Christian Friedel, "Gundermann - Eine Revue über Helden, Gras und Kohle" in der Regie von Tom Kühnel oder Rainald Grebes Theaterphantasie "Einmeterfünfzig". Natürlich werden auch Kleines Haus und Bürgerbühne wieder viele spannende Stoffe auf die Bühne und in die Stadt bringen, dazu auch noch mit neuen Formaten experimentieren, beispielsweise einem inszenierten Stau auf der Straße.

Alle Infos zum aktuellen Spielplan und der kommenden Saison finden Sie auf der Website des Staatsschauspiels.