Staatsschauspiel Saison 19/20 mit neuen Highlights

Dresden - Das Staatsschauspiel Dresden startet im September mit 24 Premieren in die neue Saison, 10 davon sind Uraufführungen. Mit den neuen Stücken möchte das Staatsschauspiel nicht nur Theaterfans ansprechen, sondern auch Dresdner begeistern, die bislang nicht so oft den Weg in die Häuser am Theaterplatz und der Glaciestraße gefunden haben.

 

Es gäbe auch bekannte Titel wie Macbeth und Woyzeck, so Chefdramaturg und stellvertretender Intendant Jörg Bochow. Diese Stücke seien zu empfehlen, auch wenn man kein Theaterprofi sei. Man freue sich zudem sehr über die Zusammenarbeit mit dem Autor Lukas Rietzschel, so Bochow. Das Stück "Mit der Faust in die Welt schlagen" nach dem Roman des 25-jährigen Oberlausitzers feiert am 13. September Uraufführung.

Weiterhin wird Christian Friedel zum ersten Mal in Dresden Regie führen. In seinem Shakespeare-Stück "Macbeth" wird er auch als Schauspieler und Sänger, gemeinsam mit seiner Band "Woods of Birnam", auftreten. Darüber hinaus soll es auch komplett neue Arten von Veranstaltungen geben. Beispielsweise einen Spaziergang durch die Stadt, bei dem zwischendurch Tanzperformances an historischen Orten für die Besucher aufgeführt werden sollen. 

Zudem soll eine Themenwoche anlässlich der 30 Jahre friedliche Revolution mit einigen Sonderveranstaltungen im Oktober stattfinden. Karten gibt es standardmäßig im Vorverkauf direkt im Staatsschauspiel und online. Vor allem für "Macbeth" müsse man sich schnell Karten sichern, so Jörg Bochow.