Staatssekretär eröffnet Wirtschaftstage

Neue Impulse für die wirtschaftliche Zusammenarbeit sollen die dritten Wirtschaftstage der Republik Usbekistan in Sachsen verleihen.

„Das Interesse Sachsens geht dabei weit über wirtschaftliche Geschäfte hinaus“, betonte der Staatssekretär vom Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, Christoph Habermann, während der Eröffnung. Ziel der Wirtschaftstage sei es, zahlreiche konkrete Projekte im Automobilbau, in der Energiegewinnung, der Transformatorentechnik sowie Chemie und Elektrotechnik in Gang zu bringen. Ausserdem sollen noch mehr Unternehmen beider Länder zu Kooperationen ermutigt werden. Mittels einer Elektrolyseanlagen vom Chemieanlagenbau Chemnitz werden seit 2001 in Navoi, einem Chemiestandort zwischen Buchara und Samarkand Rohsalz, Natronlauge, Chlorgas und Wasserstoffe produziert.