Stadion an der Gellertstraße verwüstet

Chemnitz-Sonnenberg: Zwei mutmaßliche Einbrecher sind in der Nacht zum Donnerstag nach einem Einbruch in das Stadion an der Gellertstraße gestellt worden.

 Kurz nach Mitternacht hörte ein Anwohner der Forststraße Geräusche aus dem Sportkomplex und informierte die Polizei. Bei deren Eintreffen flüchteten zwei Männer aus dem Gelände. Die Polizisten verfolgten die Ausreißer zu Fuß und konnten sie an der Kreuzung Zietenstraße / Heinrich-Schütz-Straße stellen. Bei ihnen handelte es sich um zwei Chemnitzer, 23 und 24 Jahre alt. Letzterer hatte ein Butterflymesser bei sich. Es wurde sichergestellt und Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet.

Bei der Besichtigung des Tatortes bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung. Die beiden jungen Männer stehen im Verdacht, mehrere Fenster und Türen aufgehebelt und Fenster eingeschlagen zu haben, so im Presse-, VIP- und Tribünenbereich. Es wurden Blumenkästen heruntergerissen, eine Fanartikelvitrine zerschlagen, Tische umgeworfen, Pokale zerschlagen und technische Geräte demoliert. Der Pausenraum wurde erheblich verwüstet. Das Ausmaß der Schäden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.