Stadt bietet Eislöwen Liquiditätshilfe an

Die Stadt Dresden hat den Dresdner Eislöwen jetzt eine Liquiditätshilfe in Höhe von bis zu 150.000 Euro angeboten. +++

„Unser Ziel ist es, dass die Dresdner Eislöwen durch den Schaden am Hallendach keine finanziellen Nachteile erleiden und die Saison durchgeführt werden kann.“, sagt der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert. Das Angebot der Landeshauptstadt Dresden sieht vor, dass die Eislöwen Zahlungen erhalten, wenn die Liquidität des Vereins gefährdet ist. Dies muss durch die Eislöwen bei der Stadt nachgewiesen werden. Die ausgezahlte Summe wird später mit möglichen Schadenersatzsansprüchen der Eislöwen auf Grund des defekten Hallendachs verrechnet.

„Ich hoffe sehr, dass die Eislöwen dieser Vereinbarung zustimmen können und erwarte auch, dass nach einer Einigung die Sponsoren der Eislöwen die Mannschaft unterstützen.“, so Hilbert.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!