Stadt bittet um Rücksendung der Fragebögen zur Bürgerumfrage zum Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal

Die Bürgerumfrage für das Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal läuft. In der vergangenen Woche wurden 3.000 repräsentativ ausgewählte Leipziger angeschrieben und gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Die Frist endet am 4. Februar.

Um ein aussagefähiges Ergebnis zu erhalten, bittet das Amt für Statistik und Wahlen die Angeschriebenen, an der Umfrage teilzunehmen und die ausgefüllten Fragebögen an die Stadtverwaltung zurück zu schicken, hieß es am Montag aus dem Neuen Rathaus.

Die Bürgerumfrage dient unter anderem dazu, ein Bild zu erhalten, wofür das Leipziger Denkmal stehen soll, welche Kriterien für die Standortwahl wichtig sind und welche Hinweise und Anregungen für das weitere Verfahren berücksichtigt werden sollen.