Stadt bleibt bei den Planungen zum Kraftwerk Mitte

Die in den Medien veröffentlichte Meldung, dass aufgrund des Finanzierungskonzeptes zum Umbau des Kulturpalastes die Errichtung des Kulturkraftwerkes verschoben wird, entspricht laut der Stadt Dresden nicht den Tatsachen. +++

Die in Rede stehende Vorlage zum Kulturpalast beschreibt mehrere mögliche Szenarien wie die durch den Ausfall der 35 Mio. EUR Fördermittel seitens des Freistaates entstehende Finanzierungslücke geschlossen werden kann.

Dabei wurde auch die Verschiebung des Kulturkraftwerkes geprüft, jedoch wie alle anderen Szenarien bereits in der Vorlage verworfen. Stattdessen gilt – wie vorletzte Woche auf der Pressekonferenz zum Kulturpalast vorgestellt – der Vorschlag der Finanzierung über Einbringung des Stiftungsvermögens. Die Planungen des Kulturkraftwerkes bleiben davon unberührt.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!