Stadt Chemnitz legt nichtausgeglichenen Finanzhaushalt vor

Der Haushaltsentwurf der Chemnitzer Stadtverwaltung weißt für das kommende Jahr eine Finanzlücke von 11,8 Millionen Euro auf.

Stadtkämmerer Sven Schulze begründete dies am Montag mit den derzeit schwierigen Rahmenbedingungen, sowohl bei den Ausgaben wie bei den Einnahmen.

Interview: Sven Schulze (SPD), Stadtkämmerer

Bei der Gewerbesteuer rechnet der Stadtkämmerer mit Einbußen im höheren einstelligen Millionenbereich. Grund dafür ist unter anderem die VW-Krise, sowie das schleppende Russland-Geschäft für die Maschinenbaubranche.

Trotz des Defizits soll in zahlreichen Bereichen der Stadt weiter investiert werden. Dafür sollen im Jahr 2016 rund 45 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Interview: Sven Schulze (SPD), Stadtkämmerer

In den kommenden Wochen und Monaten wird der Entwurf in den zuständigen Stadtratsausschüssen weiter diskutiert. Die Verabschiedung des Chemnitzer Haushaltes für 2016 ist für Anfang März vorgesehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar