Stadt Chemnitz sorgt für sichere Schulwege

Chemnitz- In knapp einer Woche startet in Sachsen das neue Schuljahr. Mit verschiedenen Maßnahmen arbeitet die Stadt Chemnitz daran, den Schülern einen sicheren Schulweg zu gewährleisten.

Im Tiefbauamt arbeitet die AG Schulwegsicherheit daran, gemeinsam mit der Polizeidirektion, dem Schulamt, der CVAG und weiteren Vertretern mögliche Gefahrenstellen und Mängel im Straßenraum zu beseitigen. 38.600 Kinder beginnen in diesem Jahr in Sachsen ihr erstes Schuljahr – Davon werden 1.915 neue ABC-Schützen in Chemnitz unterwegs sein. An insgesamt 17 Schulen wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung deshalb auf 30 km/h herabgesetzt und durch das Aufstellen von Verkehrszeichen deutlich gemacht. Auch in diesem Jahr wird die Polizei in den ersten Schulwochen die Bereiche an den Schulen mit Geschwindigkeitsmessungen kontrollieren.

Mit weiteren baulichen Maßnahmen konnte die AG Schulwegsicherheit kleine oder größere Gefahrenstellen für die Kinder entschärfen. So wurden wie hier auf der Zwickauer Straße Verkehrsinseln gebaut, um das Überqueren der viel befahrenen Straße zu erleichtern.
Außerdem wurden zur Verbesserung der Sichtverhältnisse, an Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen, Gehwegvorsprünge errichtet. Wie hier an der Barbarossastraße ist die Straße nun wesentlich besser einsehbar. Mit der Hilfe von neuen Fußgängerüberwegen soll den Schülern das Überqueren der Straßen noch leichter gemacht werden.

Unter www.chemnitz.de werden den Schülern und Eltern unter der Rubrik „Leben in Chemnitz“ und Schulen zudem auf einem interaktiven Stadtplan die möglichen Gefahrenstellen auf dem Schulweg der ABC-Schützen angezeigt. Dieser soll dabei helfen, den optimalen und sicheren Schulweg für die Kinder zu finden.

Mit all diesen Vorsichtsmaßnahmen und der Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer steht einem sicheren Schulstart am Montag, dem 13. August nichts mehr im Weg.