Stadt Dresden investiert mehr in Bauprojekte

Am Mittwoch hat Dresden die geplanten Ausschreibungen und Bauvorhaben für 2012 vorgestellt. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Stadt und ihrer Gesellschaften beträgt rund 175 Millionen Euro. +++

Über 120 Unternehmensvertreter haben sich zu den anstehenden Projekten und neuen Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) sowie Änderungen in der Vergabeverordnung zur Energieeffizienz informiert.

„Es ist sehr gut, dass die Stadt in diesem Jahr noch einmal mehr investiert. Das bedeutet mehr öffentliche Aufträge, die vor allem für den regionalen Mittelstand ein wichtiges wirtschaftliches Fundament sind“, sagt Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden. „Richtig ist auch, dass das Geld schwerpunktmäßig in Schulen und Kindertageseinrichtungen fließt.“ Geplant sind 15 Baumaßnahmen an Kitas und 34 an Schulen – einige verteilt auf mehrere Einzellose. Allein in den Neubau von sechs Kindertageseinrichtungen investiert die Stadt rund 12,8 Millionen Euro.

Das größte Schulbau-Projekt ist der Neubau des Gymnasiums Bürgerwiese mit einem Ausschreibungspaket von rund 5,3 Millionen Euro. Insgesamt sind bei Schulen und Kitas Bauprojekte mit einem Umfang von mehr als 36 Millionen Euro geplant. Auch über Investitionsvorhaben des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) in Höhe von 254 Millionen Euro bis zum Jahr 2017 wurde zur Vergabekonferenz informiert. Die Vorhaben im Straßen- und Tiefbau sind ebenfalls ein wichtiger Posten im Gesamtinvestitionsvolumen der Stadt – auch hier sind umfangreiche Investitionen geplant.
„Mit der Vergabekonferenz wollen wir die Dresdner Unternehmen früh auf die aktuellen und zukünftigen Bau- und Planungsvorhaben in der Landeshauptstadt aufmerksam machen und außerdem über neue Bestimmungen im Vergaberecht informieren“, sagt Ferdinand Ruchay, stellvertretender Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Die große Resonanz zeigt, dass die Unternehmen das Angebot gern annehmen.“

Aufgrund von Neuerungen in den Vergabeordnungen wurde die Vergabekonferenz erstmals um eine Podiumsdiskussion zum Thema „Aktuelle Vergaberegelungen und deren Umsetzung“ ergänzt. In der von Peter Gerlach, Geschäftsführer der Auftragsberatungsstelle Sachsen, moderierten Runde wurden die neuen Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) und die Änderungen in der Vergabeverordnung zur Energieeffizienz vorgestellt. Außerdem wurde über die Erfahrungen aus der Vergabepraxis, unter anderem zur elektronischen Vergabe und den VOB-Regelungen von 2009, diskutiert.

Das Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden hat die Vergabekonferenz zusammen mit dem Kommunalforum für Wirtschaft und Arbeit Dresden organisiert und gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Dresden, der Handwerkskammer Dresden und der Auftragsberatungsstelle Sachsen e. V. eingeladen.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!