Stadt Dresden will Welterbebüro einrichten

Nachdem das Oberverwaltungsgericht den Bau der Waldschlösschenbrücke angeordnet hat, will die Stadt den Welterbetitel mit Hilfe eines eigenen Büros retten.

 Der Amtierende Oberbürgermeister Lutz Vogel will nun so schnell wie möglich das lang diskutierte Welterbezentrum im Lingnerschloss einrichten.

Zuletzt war das Projekt von der CDU vertagt worden. Der plötzliche Vorstoß Vogels löste im Stadtrat weitgehend Unverständnis aus. Dennoch hat der amtierende OB die Einrichtung des 106.000 Euro teuren Welterbebüros auf die Tagesordnung gesetzt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar