Stadt Leipzig gewinnt zweiten Preis von „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“

Die Stadt Leipzig erhielt am 27. August den zweiten Preis der Initiative „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“.

Der diesjährige Wettbewerb der City-Offensive stand unter dem Motto „Integration Stadt – statt Barrieren“. Der erste Preis, verbunden mit 30. 000 Euro, ging an Chemnitz, je einen zweiten Preis erhielten Leipzig und Mulda, Ortsteil Zethau (je 20. 000 Euro), der dritte ging an Annaberg-Buchholz (10. 000 Euro). „Der Preis bestätigt, dass wir in Leipzig auf dem richtigen Weg sind, gemeinsam mit anderen Akteuren die Attraktivität unserer Innenstadt zu stärken“, kommentierte Baubürgermeister Martin zur Nedden.

Leipzig erhielt den Preis für seinen Wettbewerbsbeitrag „Leipziger Passagen und Höfe: Integrieren und Barrieren beseitigen.“ Dieses Projekt wurde in Kooperation zwischen der Stadt, der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, dem City Leipzig Marketing e. V. sowie der Leipzig Tourismus Marketing GmbH entwickelt. Ziel ist es, das System der über 30 Passagen und Höfe noch stärker in den Blickpunkt zu rücken und für die Leipziger und ihre Gäste erlebbar zu machen – vor allem die Örtlichkeiten, die nicht so bekannt sind wie die Mädlerpassage oder Specks Hof. Dazu soll u. a. ein Passagenplan entwickelt werden. Außerdem sollen bauliche Aufwertungen der Passagen angestoßen und mehr barrierefreie Zugänge geschaffen werden.