Stadt Leipzig kooperiert mit Moskau

Vom 22. bis 24. Juni reist eine Leipziger Delegation auf Einladung der Stadtregierung Moskau und ihres Oberbürgermeisters Juri Luschkow nach Moskau, um über den weiteren Ausbau der Kooperation zwischen Leipzig und Moskau zu sprechen

Der Gruppe, die unter Leitung des Oberbürgermeisters Burkhard Jung steht, gehören unter anderem Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht, der IHK-Vizepräsident Hartmut Bunsen, der Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH, Martin Buhl-Wagner, sowie Repräsentanten weiterer Leipziger Unternehmen und des Referates Internationale Zusammenarbeit an. „Im Mittelpunkt unserer Reise stehen Gespräche mit dem russischen Kultusministerium zu Fragen der weiteren Zusammenarbeit im Messegeschäft sowie mit Oberbürgermeister Luschkow und seinen Fachbürgermeistern über weiterführende Kooperationen im Bereich Transport und Logistik, Stadtentwicklung und Denkmalschutz.“, informiert Oberbürgermeister Burkhard Jung. Auch vom deutschen Botschafter in Russland, Ulrich Brandenburg, wird die Leipziger Delegation zu einem Gespräch empfangen.

Messechef Martin Buhl-Wagner will den Besuch bei der stellvertretenden Kulturministerin, Staatssekretärin Ekaterina Tschukovskala, vor allem nutzen, um Russland als Partnerland für die „denkmal“, Europas Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, zu gewinnen. „Russland ist reich an Kulturgütern, und russische Spezialisten sind gefragte Partner auf der Europäischen Messe für Denkmalpflege und Restaurierung. Seit vielen Jahren engagieren sich Moskau und Sankt Petersburg auf der Messe, aber auch einige Regionen. Für uns ist Russland deshalb ein Wunschpartner und bevorzugtes Partnerland der denkmal 2012.“

Zeitgleich findet in Moskau die wichtigste Messe im Bereich Erdgas/Energieversorgung statt, an der die Leipziger Verbundnetz Gas AG als einer der wichtigsten deutschen Aussteller vertreten ist. Im Rahmen eines Abendempfangs für die Aussteller, Kunden und die Moskauer Politprominenz wird sich Leipzig als Wirtschafts- und Kulturstandort präsentieren. Ein Messerundgang, Gespräche mit sächsischen Ausstellern sowie ein Besuch der Repräsentanz eines der erfolgreichsten Leipziger Unternehmen im russischen Markt, der Firma Blüthner, runden das Programm ab.

Die Beziehungen zwischen Moskau und Leipzig haben sich in den letzten Jahren, insbesondere im Bereich Messe und Tourismus, verstärkt entwickelt. Im Jahr 2008 hatte eine hochrangige Moskauer Delegation Leipzig besucht. Und das Jahr 2013 mit dem Jubiläum der Völkerschlacht in Leipzig wird auf diesem Weg ein neuer Meilenstein werden, so das Referat Internationale Zusammenarbeit.