Stadt muss 1,3 Millionen Euro für BMW-Anbau bezahlen

Das BMW-Werk in Leipzig erweitert seine Produktionsräume und die Stadt zahlt mit – 1,3 Millionen Euro sind von kommunaler Seite fällig, wie Baubürgermeister Martin zur Nedden LEIPZIG FERNSEHEN bestätigte. +++

Grund für die Kostenbeteiligung der Stadt sind gemeinsame Verträge von 2001, in denen die Stadt Leipzig die Grundwasserfreiheit garantiert. Eine Tiefendrainage muss nun dem Anbau des BMW-Werks weichen. Die Verlegung finanziert die Stadt.

In den neuen Produktionsräumen wird ab 2013 das Elektro-Auto „i3“ hergestellt.